Letzte Aktualisierung 3/10/2019

1. Einführung

PayPal Express Checkout ist eine Methode zur Integration von PayPal, die es Ihnen erlaubt, die Finanztransaktionen in mehrere Schritte zu unterteilen:

  • Autorisierung
  • Zahlungsanforderung
  • Gutschrift ...

Darüber hinaus erlaubt PayPal Express Checkout die Trennung des Identifikationsschritts von der Finanztransaktion (dem Zahlungsschritt). Dieses Leistungsmerkmal ermöglicht einem Händler, die Identifikation weit früher im Bestellprozess vorzunehmen und das Identifikationsresultat dafür zu nutzen, die im PayPal-Konto des Kunden vermerkte Adresse des Kunden abzurufen. 

2. Konfiguration

2.1 PayPal-Konto konfigurieren

Sie müssen Ihre PayPal-Geschäftskonto so einstellen, dass unser System-API-Benutzer Zugang zu diesem PayPal-Geschäftskonto erhält.

Um diese Zugangsrechte zu erteilen muss der Händler sich in sein PayPal-Geschäftskonto einloggen:

  1. Bitte durch „Profile“ > „Profile and settings“ > "My selling tools" auf die “Update”-Schaltfläche neben „API Access“ klicken.
  2. Danach bitte klicken Sie auf "Grant API permissions" > "Add New Third Party".
  3. Bitte den Paypage API-Benutzernamen: „support_api1.v-psp.com“ unter „Third Party Permission Username“ eingeben und danach die „Lookup“-Schaltfläche anklicken.
  4. Bitte die folgenden Boxen aktivieren:
    • "Use Express Checkout to process payments"
    • "Issue a refund for a specific transaction"
    • "Authorize and capture your PayPal transactions"
    • "Obtain information about a single transaction"
    • "Search your transactions for items that match specific criteria and display the results"
  5. Mit diesen aktivierten Boxen bitte die „Add“-Schaltfläche anklicken.
  6. Jetzt können Sie den PayPal Express Checkout in Ihr Paypage-Konto konfigurieren

Hinweis:

  • Dieser Kofigurationsschritt ist verpflichtend. Wenn Sie Ihr PayPal-Händlerkonto nicht korrekt kofiguriert haben, werden Sie nicht in der Lage sein, PayPal als Zahlungsmethode korrekt im Ogone-Konto zu kofigurieren.
  • Die aktuellen Bezeichnungen und die Struktur Ihres PayPal-Händlerkontos können von der Beschreibung abweichen.

2.2 Paypage-Konto konfigurieren

Die Zahlungsmethode PayPal kann im Back-Office über den Link “Payment Methods” konfiguriert werden. Die Zahlungsmethode wird von unserem unsere Kundendienst aktiviert.

Die Aktivierung bzw. Deaktivierung der Schaltfläche “Direct sale” (Direktverkauf) in Express Checkout lässt Anwendern die Wahl, ob sie in zwei Schritten (Autorisierung und Kontobelastung) vorgehen wollen, oder in nur einem Schritt (Direktverkauf: automatische Zahlungsanforderung durch unser System, sobald eine gültige Autorisierung verfügbar ist).

Wenn keine API-Zugangserlaubnis eingerichtet wurde und der Händler dennoch versucht, Express Checkout in seinem Konto zu konfigurieren, erscheint folgende Fehlermeldung: "Error test merchant config for Paypal ExpressCheckout, probably API access to Paypal merchant account was not authorized by the Merchant".

Hinweis: Eine durchgängige Simulation ist nicht möglich. Verwenden Sie deshalb test@test.com als obligatorische E-Mail-Adresse, um PayPal zu testen.

3. Integration: Identifikation und Zahlung in einem Schritt

Der folgende Ablauf beschreibt eine Transaktion mit PayPal Express Checkout für Händler die keine Aufteilung von Identifikation und Zahlung wünschen:

 

Der Händler muss mit der Umleitung auf orderstandard.asp / orderstandard_utf8.asp mindestens die folgenden verborgenen Felder (allgemeine e-Commerce Parameter) senden:

Feld Verwendung
PSPID Kontoname des Händlers in unserem System
ORDERID Auftragsnummer (Händlerreferenz)
AMOUNT Der zu zahlende Betrag MULTIPLIZIERT MIT 100
CURRENCY Auftragswährung als ISO-Alpha-Code
LANGUAGE Sprache des Kunden
OWNERADDRESS Addresse
OWNERTOWN Gemeinde oder Stadt
OWNERZIP Postleitzahl / PLZ
OWNERCTY ISO-Ländercode (DE, FR, US, etc.)
DEVICE Wenn der Karteninhaber mit einem Mobilgerät (zB ein iPhone), können Sie die "mobile" Wert senden. Unser System nicht identifizieren das Gerät.

Weitere informationen zu diesen Feldern finden Sie in Ihrem Paypage konto. Melden Sie sich einfach an und gehen Sie zu: "Support > Integrations & Benutzerhandbucher > Technische Handbucher > Paramater Cookbook".

Mit dem Senden der verborgenen Felder wird dem Kunden unsere sichere Zahlungsseite angezeigt – mit einer Übersicht der Zahlungsmethoden, die der Händler für sein Konto aktiviert hat. Der Kunde hat dann die Möglichkeit, PayPal als Zahlungsmethode zu wählen.

Wählt der Kunde die Zahlungsmethode PayPal auf der Website des Händlers aus, anstatt auf der Paypage Zahlungsseite, kann uns der Händler das zusätzliche, verborgene Datenfeld PM (value = “PAYPAL”) übermitteln. Mit dem Senden des verborgenen Feldes werden wir den Kunden direkt auf die PayPal Website leiten. Der Kunde gelangt zum PayPal Login-Bildschirm, wo er seine Anmeldung vornimmt und die Zahlungstransaktion verifiziert.

Wichtiger Hinweis zur PayPal Abbrechen-Schaltfläche

Die Schaltfläche „Abbrechen“ auf der PayPal Express Checkout-Seite bricht nicht die Transaktion auf der Paypage Zahlungsseite ab. Standardmäßig bringt sie den Kunden zurück zur Auswahl des Zahlungsverfahrens auf unserer Zahlungsseite ODER leitet den Kunden zu Ihrer eigenen Zahlungsseite weiter. Dies geschieht gemäß Konfiguration der BACKURL oder Zurück-Schaltfläche.

Sie können die BACKURL in Ihrem Paypage Konto über Konfiguration > Technische Informationen > Zahlungsseite > Weiterleitung für „Zurück“-Schaltfläche vornehmen bzw. sie gemeinsam mit den übrigen verborgenen Feldern an die Zahlungsseite übermitteln. In letzterem Fall wird die URL im Feld “Weiterleitung für ‚Zurück’-Schaltfläche” (falls diese vorhanden ist) überschrieben.

4. Integration: Differenzierung von Identifikation und Zahlung

Der folgende Ablauf beschreibt eine Transaktion mit PayPal Express Checkout mit Aufteilung von Identifikations- und Zahlungsschritt:

 

4.1 Schritt 1: Identifikationsanfrage

Der erste Schritt erfolgt auf der Website des Händlers zwischen der Bestätigung des Warenkorbinhalts und der Abfrage der Lieferinformationen. Der Händler muss die Schaltfläche „PayPal Zahlung” anzeigen, über die der Kunde zur e-Commerce Schnittstelle umgeleitet wird.

Während des Umleitungsprozesses auf orderstandard.asp, der durch das Anklicken der Schaltfläche “Zahlung” eingeleitet wird, muss der Händler die folgenden zusätzlichen, verborgenen Felder senden:

Feld Verwendung
PSPID Kontoname des Händlers in unserem System
ORDERID Auftragsnummer (Händlerreferenz)
AMOUNT Der zu zahlende Betrag MULTIPLIZIERT MIT 100
CURRENCY Auftragswährung als ISO-Alpha-Code
LANGUAGE Sprache des Kunden
SHASIGN SHA-IN-Signatur zur Sicherheit
ACCEPTURL URL, an die bei erfolgreicher Identifikation die Kundendaten gesendet werden
DECLINEURL URL, zu der ein Kunde umgeleitet wird, wenn die Identifikation fehlschlägt
PM Fester Wert “PAYPAL”
TXTOKEN Fester Wert “INIT”
DEVICE
Wenn der Karteninhaber ein mobiles Gerät (wie ein iPhone ) verwendet , können Sie das "mobile" Wert senden. Unser System nicht identifiziert das Gerät

Weitere Informationen zu diesen Feldern finden Sie in Ihrem $ $ Marken Konto gefunden werden. Melden Sie sich einfach in und gehen Sie zu: " Support> Integration & Bedienungsanleitungen > Technische Führungen > Parameter -Kochbuch ".

Beim Senden der verborgenen Felder werden wir den Kunden auf die PayPal Website leiten. Der Kunde gelangt zum PayPal Login-Bildschirm, wo er sich anmeldet, die Versanddetails prüft und die Transaktion fortsetzt.

Eine Simulation dieser Schritte ist auf der folgenden Testseite möglich: <%URL_TESTENV%>teststd_paypal_express.htm. Wenn Ihnen die Kundendaten und der Parameter Feedback im Browser-Fenster angezeigt werden sollen, können Sie "displayparams.asp" als accepturl oder declineurl eingeben.

4.2 Schritt 2: Empfang der Kundendaten

Nach erfolgreicher Identifikation werden die im PayPal-Konto des Kunden gespeicherten Kundendaten einschließlich Kundenadresse an die vom Händler in den verborgenen Feldern der Identifikationsanfrage angegebene URL (accepturl) geschickt.

4.2.1 Datei

In der folgenden Tabelle sind die verfügbaren Daten aufgeführt:

Nicht immer sind alle Felder verfügbar. Die Daten kommen direkt vom PayPal-Konto, so dass wir für deren Richtigkeit nicht garantieren können.
Name Länge Format Mögliche Werte
PAYEREMAIL 127 E-Mail-Adresse  
PAYERID 17 alphanumerisch  
PAYERSTATUS 10 alpha Verified / Unverified (verifiziert / nicht verifiziert)
PAYERSALUTATION 20 alpha  
PAYERFIRSTNAME 25 alpha  
PAYERMIDDLENAME 25 alpha  
PAYERLASTNAME 25 alpha  
PAYERSUFFIX 12 alpha  
PAYERCOUNTRY 2 alpha  
PAYERBUSINESS 127 alpha  
PAYERADRSTATUS 11 alpha None / Confirmed / Unconfirmed (ohne / bestätigt / unbestätigt)
PAYERADRNAME 32 alpha  
PAYERADRSTREET1 100 alphanumerisch  
PAYERADRSTREET2 100 alphanumerisch  
PAYERADRCITYNAME 40 alphanumerisch  
PAYERADRSTATEORPROVINCE 40 alphanumerisch  
PAYERADRPOSTALCODE 20 alphanumerisch  
PAYERADRCOUNTRY 2 alphanumerisch  
CUSTOM 256 alphanumerisch  
INVOICEID 127 alphanumerisch  
CONTACTPHONE 12 Eingabemaske +XXXXXXXXXXX / XXX-XXX-XXXX (US)

Zusätzlich zu den PayPal-Daten erhalten Sie die folgenden Informationen aus unserem eigenen System:

  • TXTOKEN: 25 Zeichen, alphanumerisch (Sie müssen diese Informationen für den Zahlungsschritt speichern)
  • PAYID: 15 Zeichen, numerisch (Sie müssen diese Informationen für den Zahlungsschritt speichern)
  • PSPID
  • ORDERID
  • CURRENCY
  • AMOUNT
  • AUTHENTSTATUS: 0 / 1 (0 bedeutet, Käufer hat sich erfolgreich identifiziert / 1 bedeutet, Käufer hat sich nicht identifiziert) sowie den SHASIGN-Parameter (SHA-1-OUT-Signatur).

4.2.2 Sicherheit und konfiguration

Um die Transaktionsparameter auf der angegebenen URL (accepturl) zu erhalten, muss der Händler auf der Seite Technische Informationen, im Abschnitt "Standardwerte für die HTTP-Umleitungen nach der Zahlung", unter der Registerkarte "Transaktionsfeedback", die Option "Ich wünsche die Transaktionsfeedbackparameter auf die zur Umleitung angegebenen URLs zu erhalten." aktivieren.

Der Umleitungsprozess ist sichtbar, da er über den Browser des Kunden erfolgt. Sie müssen daher eine SHA-1-OUT-Signatur verwenden, um die Inhalte der Anfrage zu verifizieren (siehe SHA-OUT). Wenn Sie keine SHA-OUT-Signatur konfiguriert, werden wir ihm keine Feedback-Parameter an seine URL (accepturl) senden.

Alle Parameter können abhängig von der händlerseitigen Konfiguration im Bereich „Transaktionsfeedback“, Abschnitt „Direktes Feedback über HTTP-Server-zu-Server-Anfrage“ (Anfragetyp) auf der Seite Technische Informationen seines Kontos mit der Methode POST oder GET an die URL accepturl übertragen werden.

4.2.3 SHA-OUT

Um die Integrität der Rückführungsparameter zu gewährleisten, empfehlen wir Ihnen, einen SHA-OUT-Berechnung durchführen.

Die Werte der nachfolgend aufgeführten Felder müssen in der angegebenen Reihenfolge verkettet werden, wobei der SHA-OUT Passphrase nur am Ende der Kette.

Hinweis: Diese SHA-OUT Berechnung muss nicht mit der SHA-OUT-Berechnung auf der Transaktion Feedback verwechselt werden (Siehe e-Commerce).

Felder zu schließen (wenn ein Wert angegeben ist) Beispiel Parameter
PAYEREMAIL billsmith@test.com
PAYERID smith123
PAYERSTATUS Verified
PAYERSALUTATION Mr.
PAYERFIRSTNAME Bill
PAYERMIDDLENAME  
PAYERLASTNAME Smith
PAYERSUFFIX  
PAYERCOUNTRY BE
PAYERBUSINESS  
PAYERADRSTATUS Confirmed
PAYERADRNAME Smith
PAYERADRSTREET1 Teststreet 123
PAYERADRSTREET2  
PAYERADRCITYNAME Brussels
PAYERADRSTATEORPROVINCE  
PAYERADRPOSTALCODE 1000
PAYERADRCOUNTRY BE
CUSTOM  
INVOICEID abcde12345
CONTACTPHONE 021234567
TXTOKEN 1a76c18n4klo693ms77dq42wb
PAYID 123456789
PSPID MyPSPID
orderID test1234
currency EUR
amount 15.00
AUTHENTSTATUS 0
SHA-OUT PASS PHRASE (wie in der Technischen Informationsseite "Transaktionsrückmeldung " konfiguriert) Mysecretsig1875!?

String für das Hashing: billsmith@test.comsmith123VerifiedMr.BillSmithBEConfirmedSmithTeststreet123
Brussels1000BEabcde123450212345671a76c18n4klo693ms77dq42wb123456789
MyPSPIDtest1234 EUR15.00Mysecretsig1875!?

Resultierende Digest (SHA-1): DBD2CD8AD440649A5CDB6B6C5C1A49EF29E5474A

4.3 Schritt 3: Autorisierung / Zahlungsanfrage

Sie können diesen dritten Schritt durch e-Commerce oder DirectLink durchzuführen. 

4.3.1 e-Commerce

Der Händler muss mit der Umleitung auf orderstandard.asp mindestens die folgenden zusätzlichen, verborgenen Felder senden:

Parameter Verwendung
PSPID Kontoname des Händlers in unserem System
ORDERID Auftragsnummer (Händlerreferenz)
AMOUNT Der zu zahlende Betrag MULTIPLIZIERT MIT 100
CURRENCY Auftragswährung als ISO-Alpha-Code
LANGUAGE Sprache des Kunden
SHASIGN SHA-IN-Signatur zur Sicherheit
PM Fester Wert “PAYPAL”
TXTOKEN Wie von unserem System empfangen (siehe Schritt 2)
PAYID Wie von unserem System empfangen (siehe Schritt 2)

Mehr Informationen über diese Felder kfinden Sie in Ihrem Back-Office. Loggen Sie sich dazu ein und gehen auf: "Support > Benutzerhandbücher > Technische Handbücher > Parameter Cookbook.

Wenn uns der Händler die Autorisierung/Zahlungsanfrage über e-commerce schickt, wird der Kunde beim Senden der verborgenen Felder direkt zum Bildschirm Auftragsbestätigung geleitet (sofern kein Fehler aufgetreten ist). Möchte der Händler den Kunden am Ende des Transaktionsprozesses umleiten, kann er in den verborgenen Feldern URLs (accepturl oder declineurl) senden, die sich von jenen URLs unterscheiden, die er in Schritt 1 übermittelt hat.

Dieser Schritt kann auf folgender Testseite simuliert werden:  <%URL_TESTENV%>teststd.asp

Wichtiger Hinweis zur PayPal Abbrechen-Schaltfläche

Die Schaltfläche „Abbrechen“ auf der PayPal Express Checkout-Seite bricht nicht die Transaktion auf der <%COMPANY%> Zahlungsseite ab. Standardmäßig bringt sie den Kunden zurück zur Auswahl des Zahlungsverfahrens auf unserer Zahlungsseite ODER leitet den Kunden zu Ihrer eigenen Zahlungsseite weiter. Dies geschieht gemäß Konfiguration der BACKURL oder Zurück-Schaltfläche.

Sie können die BACKURL in Ihrem <%COMPANY%> Konto über Konfiguration > Technische Informationen > Zahlungsseite > Weiterleitung für „Zurück“-Schaltfläche vornehmen bzw. sie gemeinsam mit den übrigen verborgenen Feldern an die Zahlungsseite übermitteln. In letzterem Fall wird die URL im Feld “Weiterleitung für ‚Zurück’-Schaltfläche” (falls diese vorhanden ist) überschrieben.

Der Händler muss in seiner Anfrage unter orderdirect.asp mindestens folgende Parameter senden: (Es müssen keine kreditkartenbezogenen Informationen gesendet werden)

Parameter Verwendung
PSPID Kontoname des Händlers in unserem System
USERID Name des API-Users beim Händler
PSWD Passwort - Nutzer-API (USERID)
ORDERID Auftragsnummer (Händlerreferenz)
AMOUNT Der zu zahlende Betrag MULTIPLIZIERT MIT 100
CURRENCY Auftragswährung als ISO-Alpha-Code
PM Fester Wert “PAYPAL”
TXTOKEN Wie von unserem System empfangen (siehe Schritt 2)
PAYID Wie von unserem System empfangen (siehe Schritt 2)

Hat der Händler für sein Konto im Bereich „Daten- und Ursprungsüberprüfung“, im Abschnitt „Überprüfungen für DirectLink“, Feld „SHA-IN-Signatur“ auf der Seite Technische Informationen einen Wert eingegeben, muss er mit seiner Anfrage den SHASIGN-Parameter übermitteln.

Wenn uns der Händler die Autorisierung/Zahlungsanfrage über DirectLink sendet, erfolgt die Antwort unseres Systems im XML-Format.

5. Maintenance-Operationen

Die Maintenance-Operationen (Zahlungsanforderung, Gutschrift usw.) können über Ihre Paypage Konto oder via DirectLink erfolgen, d. h. in ähnlicher Weise, wie bei normalen Kreditkartentransaktionen.

Eine PayPal Autorisierung ist nur drei Tage gültig.

6. Alias Manager: Wiederkehrende Transaktion

Sie können wiederkehrende Transaktionen mit PayPal Express Checkout ausführen, ohne die Identifikationsdaten des Kunden erneut eingeben zu müssen.

Um mit wiederkehrenden PayPal-Transaktionen arbeiten zu können, müssen Sie die Option Alias Manager in Ihrem Paypage Konto aktivieren. Mit Alias Manager können Sie wiederkehrende Transaktionen verarbeiten.

6.1 Konfiguration des PayPal-Kontos

Neben der grundlegenden Konfiguration des PayPal-Kontos müssen zwei zusätzliche Kästchen für die API-Berechtigungen angekreuzt werden:

  • Wiederkehrende Zahlungen anlegen und verwalten
  • Autorisierung für vorab genehmigte Zahlungen einholen und vorab genehmigte Transaktionen veranlassen
  • Einen bestehenden Kunden auf der Grundlage einer vorherigen Transaktion belasten
Hinweis: Die tatsächliche Struktur und das Verhalten des PayPal-Backoffice können von der folgenden Beschreibung abweichen.

6.2 Integration: Identifizierung und Transaktion in einem Schritt

Zum Anlegen eines Alias muss der Händler zusätzlich zu den  verbogenen Standardfeldern spezifische Alias-Felder senden:

Feld Beschreibung
ALIAS Vom Händler vorgeschlagener Alias
ALIASOPERATION Fester Wert “BYMERCHANT”
ALIASUSAGE Ein Text, der den Grund für die Alias-Registrierung erläutert
SHASIGN SHA-IN-Signatur für die Datenintegrität. (Siehe die Anleitung zur Integration von Alias Manager)

Wenn der Kunde zum Bildschirm "Einloggen" von PayPal weitergeleitet wird, identifiziert er sich und bestätigt die Zahlung (den aktuellen und zukünftigen Betrag) mit einem Klick auf die Schaltfläche “Bestätigen und zahlen”.

Wenn der Kunde auf die Schaltfläche “Bestätigen und zahlen” klickt, schließt er mit PayPal eine Abrechnungsvereinbarung ab. Dadurch wird der Händler autorisiert, das PayPal-Konto des Kunden direkt zu belasten. Wir legen den Alias in unserer Alias-Datenbank auf Basis der Abrechnungsvereinbarung mit PayPal an.

6.3 Integration: Trennung von Identifizierung und Zahlung

6.3.1 Schritt 1: Identifizierungsanfrage

Zum Anlegen eines Alias muss der Händler zusätzlich zu den verborgenen Standardfeldern spezifische Alias-Felder senden:

Feld Beschreibung
ALIAS Vom Händler vorgeschlagener Alias
ALIASOPERATION Fester Wert “BYMERCHANT”
ALIASUSAGE Ein Text, der den Grund für die Alias-Registrierung erläutert
SHASIGN SHA-IN-Signatur für die Datenintegrität. (Siehe die Anleitung zur Integration von Alias Manager)

Wenn der Kunde zum Bildschirm "Einloggen" von PayPal weitergeleitet wird, identifiziert er sich und bestätigt die Zahlung (den aktuellen und zukünftigen Betrag) mit einem Klick auf die Schaltfläche “Bestätigen und zahlen”.

Wenn der Kunde auf die Schaltfläche “Bestätigen und zahlen” klickt, schließt er mit PayPal eine Abrechnungsvereinbarung ab. Dadurch wird der Händler autorisiert, das PayPal-Konto des Kunden direkt zu belasten. Wir legen den Alias in unserer Alias-Datenbank auf Basis der Abrechnungsvereinbarung mit PayPal an.

6.3.2 Schritt 2: Empfang der Kundendaten

Wie normaler "Schritt 2" (vgl. Schritt 2: Empfang der Kundendaten), aber nur via e-Commerce (Gehostete Zahlungsseite).

6.3.3 Schritt 3: Anfrage zur Autorisierung der Zahlung

In Schritt 3 müssen dieselben zusätzlichen Felder wie in "Schritt 1" gesendet werden (siehe verborgene Standardfelder von Schritt 3):

Feld Beschreibung
ALIAS Vom Händler vorgeschlagener Alias (wie in Schritt 1)
ALIASOPERATION Fester Wert “BYMERCHANT” (wie in Schritt 1)
ALIASUSAGE Ein Text, der den Grund für die Alias-Registrierung erläutert (derselbe Text wie in Schritt 1)

In dieser Phase legen wir den Alias in unserer Alias-Datenbank auf Basis der Abrechnungsvereinbarung mit PayPal an.

6.4 Verwendung des Alias

Der Händler kann eine wiederkehrende PayPal-Transaktion über den Modus e-Commerce oder DirectLink ausführen.

6.4.1 e-Commerce

Der Händler muss im verborgenen Feld “ALIAS” einen bestehenden ALIAS-Wert senden. Wir prüfen dann, ob der ALIAS für die PSPID des Händlers’ bereits vorhanden ist. Wenn der ALIAS vorhanden ist, veranlassen wir eine wiederkehrende Zahlung aus. Der Kunde wird direkt zum Bildschirm für die Zahlungsbestätigung weitergeleitet (soweit kein Fehler auftritt).

Informationen zur obligatorischen Kontrolle vor der Zahlung (SHA-IN-Signatur) und zum Anfordern von Rückmeldungen nach einer Transaktion (SHA-OUT-Signatur) entnehmen Sie bitte der Anleitung zur Integration von Alias Manager)

Der Händler muss in seiner Anfrage den Parameter “ALIAS” senden. Wir prüfen dann, ob der ALIAS für die PSPID des Händlers’ bereits vorhanden ist und sehen das Finanzprofil (auf Basis des ALIAS) in der Datenbank ein.

Informationen zur obligatorischen Kontrolle vor der Zahlung (SHA-IN-Signatur) entnehmen Sie bitte der Anleitung zur Integration von Alias Manager)

Wichtig
Wenn ein Alias mit Paypal verwendet wird, muss der Händler in seiner Anfrage auch die Marke angeben (PM=PAYPAL)

6.5 Alias-Verwaltung

Der Wert im Feld “Kartennummer” auf der Seite Alias-Verwaltung steht für die Abrechnungsvereinbarung mit PayPal für den betreffenden Alias.

Es ist nicht möglich, einen Alias ​​(manuell oder während einer Transaktion) zu aktualisieren. Falls sich Daten ändern, muss der Händler den ursprünglichen Alias löschen und einen neuen Alias anlegen. 

Jeder Alias bleibt gültig, bis er gelöscht wird.

7. Instant Payment Review (IPR)

Instant Payment Review ist eine Prozedur, die Betrug durch Online-Zahlungen via Paypal vorbeugen soll.

Mit dieser Funktionalität erhält jede Transaktion den Status „pending“ (offen), bis sie manuell durch Paypal verifiziert wurde. Diese Verifizierung erfolgt in der Regel innerhalb von 24 bis 36 Stunden nach der Online-Transaktion. Sobald die Verifizierung erfolgt ist, sendet Paypal eine IPN (Instant Payment Notification) mit allen relevanten Informationen über die Zahlung an den Händler. 

7.1 Parameter

Damit IPR funktioniert, muss der Händler die Adressinformationen des Kunden mit den unten aufgeführten Feldern senden:

Feld Beschreibung Pflicht
ECOM_SHIPTO_ONLINE_EMAIL E-Mail-Adresse N
ECOM_SHIPTO_POSTAL_CITY Ort J
ECOM_SHIPTO_POSTAL_COUNTRYCODE ISO-Landescode (BE, FR, US ...) J
ECOM_SHIPTO_POSTAL_NAME_FIRST Vorname J
ECOM_SHIPTO_POSTAL_NAME_LAST Nachname J
ECOM_SHIPTO_POSTAL_POSTALCODE PLZ J
ECOM_SHIPTO_POSTAL_STATE Staat (ISO-Code - 2 Zeichen) J
ECOM_SHIPTO_POSTAL_STREET_LINE1 Straße J
ECOM_SHIPTO_POSTAL_STREET_LINE2 Ergänzungen zur Adresse N
ECOM_SHIPTO_POSTAL_STREET_NUMBER Hausnummer N
ECOM_SHIPTO_TELECOM_FAX_NUMBER Faxnummer N
ECOM_SHIPTO_TELECOM_PHONE_NUMBER Telefonnummer N

Weitere informationen zu diesen Feldern finden Sie in Ihrem Paypage konto. Melden Sie sich einfach an und gehen Sie zu: "Support > Integrations & Benutzerhandbucher > Technische Handbucher > Paramater Cookbook". 

7.2 Ablauf

  • Während des Zahlungsprozesses: Nachdem der Kunde sich identifiziert hat, werden alle Informationen an Paypal gesendet. Der Kunde bekommt angezeigt, dass die Transaktion offline verarbeitet wird.
  • In den ersten 24 Stunden nach der Zahlung: Kein Vorgang. Paypal sendet vor Ablauf von 24 Stunden keine Antwort.
  • Zwischen 24 und 48 Stunden nach der Zahlung: Paypal sendet das Prüfungsergebnis an unser System. Wenn Sie Ihr Konto auf den Empfang von Benachrichtigungen über Offline-Statusänderungen konfiguriert haben, erhalten Sie in diesem Moment eine Mitteilung. Die entsprechende Einstellung nehmen Sie auf der Seite Technische Information im Register „Transaction Feedback“ vor. Weitere Informationen über Benachrichtigungen finden Sie unter "Verwenden Sie Ihre Paypage Konto".
  • Zwischen 48 und 96 Stunden nach der Zahlung: Wenn wir nach 48 Stunden keine Informationen von Paypal erhalten haben, ruft unser System das Zahlungsergebnis bei Paypal ab. Ist der Abruf erfolglos, versuchen wir es alle vier Stunden erneut.
  • 96+ Stunden nach Zahlung: Wenn die Transaktion nach 96 Stunden weiterhin nicht abgeklärt ist, sollten Sie sich an unsere Kundendienst wenden, damit man von dort aus Kontakt mit Paypal aufnimmt und den Status manuell klärt.

7.3 Statuses

Bei Nutzung des Operationscodes Sale:

  • Bei Einreichung einer neuen Transaktion lautet der Status „91 - Payment Processing“
  • Bei positivem Prüfungsergebnis (kein Betrug) ändert sich der Status in „9 - Payment Requested“
  • Bei negativem Prüfungsergebnis ändert sich der Status in „93 - Payment Refused“

Bei Nutzung des Operationscodes Authorisation:

  • Bei Einreichung einer neuen Transaktion lautet der Status „51 - Authorisation Processing“
  • Bei positivem Prüfungsergebnis (kein Betrug) ändert sich der Status in „5 - Payment Authorised“
  • Bei negativem Prüfungsergebnis ändert sich der Status in „2 - Authorisation Refused“
Paypal rät davon ab, dass der Händler vor positiver Prüfung der Zahlung die Waren ausliefert.

Weitere Informationen über Operationscodes finden Sie im "Verwenden Sie Ihre Paypage Konto".

7.4 Paypage Konto

Bei der Anzeige der Transaktionsdaten im Ihre Paypage Konto erscheint die folgende Meldung:

 

Beachten Sie, dass diese Meldung auch dann noch erscheint, wenn der Status aufgrund der Antwort von Paypal aktualisiert wurde (im Beispiel lautet der Transaktionsstatus bereits 9).

8. PayPal Seller Protection

Mit der PayPal Seller Protection sind Sie gegen nicht autorisierte Zahlungen, Auseinandersetzungen wegen angeblich nicht erhaltener Ware, Rückbuchungen oder Stornierungen geschützt, sofern bei der entsprechenden Transaktion die Teilnahmebedingungen von PayPal eingehalten wurden.

Sie sollten sich bei weiteren Fragen hinsichtlich der Seller Protection und der Teilnahmebedingungen an PayPal wenden.

Damit die Transaktion nach Genehmigung durch PayPal mit den Bestimmungen der Seller Protection übereinstimmt, muss der Händler bei jeder Transaktion folgende Felder ausfüllen:

Parameter Beschreibung
ECOM_SHIPTO_POSTAL_NAME_FIRST Vorname Empfänger
ECOM_SHIPTO_POSTAL_NAME_LAST Nachname Empfänger
ECOM_SHIPTO_POSTAL_STATE
Staat Empfänger (ISO-Code - 2 Zeichen)
ECOM_SHIPTO_POSTAL_STREET_LINE1 Adresse Empfänger (erste Zeile)
ECOM_SHIPTO_POSTAL_STREET_LINE2 Adresse Empfänger (zweite Zeile)
ECOM_SHIPTO_POSTAL_COUNTRYCODE ISO-Ländercode Empfänger (BE, FR, US, etc.)

Folgende Parameter sind nicht obligatorisch, die Angaben werden jedoch empfohlen, um bestmöglichen Verkäuferschutz zu gewährleisten:

Parameter Beschreibung
ECOM_SHIPTO_POSTAL_CITY Stadt Empfänger
ECOM_SHIPTO_POSTAL_POSTALCODE Postleitzahl Empfänger

Weitere informationen zu diesen Feldern finden Sie in Ihrem Ogone konto. Melden Sie sich einfach an und gehen Sie zu: "Support > Integrations & Benutzerhandbucher > Technische Handbucher > Paramater Cookbook".

Hinweis: Gemäß PayPal Spezifikationen, muss Paypage des Käufers vollen Namen in das Feld ADRSHIPNAME zu PayPal senden. Der entsprechende Wert für dieses Feld ist der Wert entweder auf "ECOM_SHIPTO_POSTAL_NAME_LAST" oder "ECOM_SHIPTO_POSTAL_NAME_FIRST", in dieser Reihenfolge von Priorität. Wenn Sie beide "ECOM_SHIPTO_POSTAL_NAME_LAST" und "ECOM_SHIPTO_POSTAL_NAME_FIRST" Parameterwerte sendet, nur der Information von "ECOM_SHIPTO_POSTAL_NAME_LAST" berücksichtigt werden, für das Feld ADRSHIPNAME an PayPal gesendet.